Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg


 




 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Der Initiativkreis



Dem Initiativkreis zur Gründung des Kompetenzzentrums Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg gehören die folgenden Personen an:


Dr. med. Herbert Boll - 1997 - 2012 Leitender Werkarzt Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Prof. Dr. Martin Dinges - Stv. Leiter Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart

Markus Herb - Landesmännerpfarrer, Ev. Männernetzwerk Württemberg, Stuttgart

Dr. Thomas König - Akademiereferent, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Tilman Kugler - Referent für Männerarbeit, Diözese Rottenburg-Stuttgart

Dr. Dietmar Merz - Studienleiter Ev. Akademie Bad Boll

Gunter Neubauer - geschäftsführender Gesellschafter Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen (SOWIT)

N.N. - Berufsverband der Deutschen Urologen Landesverband Württemberg

Dr. med. Andreas Oberle - Leiter Sozialpädiatrisches Zentrum, Olgahospital Stuttgart

Heinz-Peter Ohm - Leiter Sachgebiet strategische Gesundheitsförderung, Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Dr. med. Falko Papenfuß - Leitender Werkarzt Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dr. Günter Renz - Stv. Direktor, Pfarrer und Studienleiter, Ev. Akademie Bad Boll

Dr. med. Michael Rug - 1. Vorsitzender Berufsverband der Deutschen Urologen Landesverband Baden, Karlsruhe

Prof. Dr. med. Arnulf Stenzl - Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Urologie, Tübingen

Prof. Dr. med. Bertram Szagun - Hochschule Ravensburg-Weingarten, Fakultät Gesundheitswissenschaften und Soziale Arbeit

Dr. Reinhard Winter - geschäftsführender Gesellschafter Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen (SOWIT)




Am ersten deutschen Männergesundheitsbericht 2010 waren beteiligt: Dinges, Neubauer, Szagun, Winter

Am zweiten deutschen Männergesundheitsbericht 2013 waren beteiligt: Dinges, Neubauer, Winter

Am Jungen- und Männergesundheitsbericht Baden-Württemberg 2015 waren beteiligt: Dinges, Neubauer, Ohm, Szagun, Winter